Videokonferenzen für Vereine

Es war noch nie so einfach, Videokonferenzen durchzuführen.

 

Videokonferenzen sind die Lösung, um online effizient die Zusammenarbeit im Verein zu gestalten und neue digitale Angebote zu schaffen.

Mehr erfahren

Das Ziel von Videokonferenzen für Vereine ist es den über 90.000 gemeinnützigen Vereinen in Deutschland eine Videokonferenzlösung bereitzustellen, die kostengünstig, datenschutzkonform und einfach zu bedienen ist.

Zur Realisierung dieser Anforderungen wird die Open-Source entwickelte Videokonferenzlösung Jitsi eingesetzt und ausschließlich auf Servern in Deutschland betrieben.

Videokonferenzen können im Verein vielfältig eingesetzt werden:

  • Vorstandssitzungen
  • Mitarbeiter-Meetings
  • Mannschaftssitzungen
  • Onlinekurse
  • Fortbildungen
  • etc.

Um für jede Vereinsgröße die richtige Lösung zu haben, werden verschiedene Pakete angeboten.

Funktionen

Einfach. Sicher. DSGVO-konform. 

Audio- & Videoanrufe

Sehen und hören Sie alle Teilnehmer*innen dank HD-Sprach- und Videowiedergabe in bester Qualität.

Passwortschutz

Schützen Sie Ihre Videokonferenz mit einem Passwortschutz, um ungebetene Gäste auszuschließen.

Echo-Unterdrückung

Die Echo-Untedrückung sorgt für einen klar verständlichen Ton und wertet Ihre Videokonferenz auf.

keine Installation notwendig

Teilnehmer*innen müssen keine extra Software installieren und können direkt aus dem Browser an der Videokonferenz teilnehmen.

Bildschirm teilen

Teilen Sie Ihren Bildschirm in hochauflösender Qualität mit allen Teilnehmer*innen.

Chatfunktion

Die Chatfunktion mit Emoji-Unterstützung ergänzt Ihre Videokonferenz hervorragend – egal ob Gruppen- oder privater Chat.

Live-Streaming

Streamen Sie Ihrer Videokonferenz live auf Youtube und erreichen Sie dadurch noch mehr Menschen.

Datenschutz

Als Open-Source-Projekt sind alle Vorgänge 100% transparenz und können von allen nachvollzogen werden.

Teilnehmer stummschalten

Als Moderator haben Sie jederzeit die Möglichkeit einzelne oder alle Teilnehmer*innen stumm zu schalten.

Rauschunterdrückung

Dank automatischer Rauchunterdrückung gehören störende Rauschgeräusche der Vergangenheit an.

Verschlüsselung

Chats und 1:1 Gespräche sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Audio- und Videocalls mit mehreren Personen sind transportverschlüsselt.

Hintergrundunschärfe

Aktivieren Sie die Funktion Hintergrundunschärfe, um Ihr Videohintergrund unscharf zu machen.

Preise

Für jeden Verein das passende Paket:

+++ Eigener Videokonferenz-Server ab 600,00 € / Jahr! +++

Mit einem eigenen Videokonferenz-Server teilen Sie die Serverkapazitäten nicht mit anderen Nutzern, können so viele Benutzer-Accounts anlegen wie sie wollen und Videokonferenzen mit bis zu 75 Teilnehmern veranstalten. Des Weiteren können Sie das Design der Softwarte mit Ihrem Vereinslogo und Vereinsfarben anpassen.

Bestellablauf 

1. Paket buchen

Buchen Sie über unseren Shop das von Ihnen gewünschte Paket. Nach erfolgreicher Bestellung erhalten Sie eine Bestätigungsmail.

2. Benutzer anlegen

Nach erfolgreicher Buchung erhalten Sie innerhalb von 24 h Zugang zu Ihrer Benutzerverwaltung.

3. Durchstarten!

Starten Sie nun in Ihrer erste Videokonferernz.

30 Tage Geld-zurück-Garantie

100%ige Kundenzufriedenheit ist uns wichtig! Unser Ziel ist Ihre Zufriedenheit. Deshalb gibt es bei uns die 30 Tage Geld-zurück-Garantie. Dies ermöglicht es Ihnen unser Angebot ohne Risiko zu testen. Entspricht unsere Leistung nicht Ihren Vorstellungen, können Sie innerhalb der 30-tägigen Wiederrufsfrist ohne Wenn und Aber Ihr Geld zurück verlangen. Dazu kontaktieren Sie uns ganz einfach per Telefon oder E-Mail und erklären Ihren Widerruf.

Nur bezahlen, was auch wirklich funktioniert!

Häufige Fragen

Allgemein

Wie kann das Angebot so günstig sein?

Dadurch, dass die Serverkapazitäten von mehreren Vereinen genutzt werden und nicht für jeden Verein ein eigener, exklusiver Server vorgehalten wird, kann das Angebot so kostengünstig angeboten werden.

Damit trotz geteilter Serverkapazitäten keine Engpässe entstehen beobachten wir die Serverauslastungen zu jederzeit und schalten neue Server hinzu sobald Engpässte entstehen.

Wer kann dieses Angebot nutzen?

Videokonferenzen für Vereine richtet sich an alle im Vereinsregister eingetragenen Vereine. Als Nachweis muss bei der Bezahlung ein max. 1 Jahr alter Auszug aus dem Vereinsregister hochgeladen werden.

Wie schnell ist mein Paket einsatzbereit?

Die Bereitstellung erfolgtin der Regel innerhalb von 24 h.

Wie viel Teilnehmer*innen können gleichzeitig an einem Online-Meeting teilnehmen?

Je nach Paket sind 10 bis 40 Teilnehmer*innen möglich. Bei der Limitierung wird jedoch eine Fair-use-Regelung angewendet, sodass die Paketlimitierungen auch überschritten werden können, solange dies nicht regelmäßig vorkommt. Sollten Sie Bedarf haben, dass viele Personen an einem Meeting teilnehmen, überlegen Sie ob Sie nicht lieber einen Livestream anbieten.

Kann ich mein Paket wechseln?

Ein Paketwechsel ist derzeit aus technischen Gründen noch nicht möglich. Es wird jedoch an einer Umsetzung gearbeitet. 

Wie ist die Vertragslaufzeit?

Sie buchen Ihr Paket mit einer Laufzeit von einem Jahr. Der Vertrag verlängert sich nicht automatisch. Nach Ablauf des Vertrages müssen Sie das gewünschte Paket erneut erwerben. 

Brauchen alle Teilnehmer*innen einer Videokonferenz einen Benutzer-Account?

Nein, nur der Moderator / die Moderatorin, die eine Videokonferenz starten benötigten einen Benutzeraccount.

Wie starte ich einen Videoanruf?

Für einen Videoanruf gibt es zwei Szenarien. Beide benötigen weder eine Registrierung noch die Bekanntgabe irgendwelcher persönlicher Angaben.

A) Teilnahme an einer Videokonferenz

Wenn eine andere Person eine Videokonferenz startet, genügt ein Klick auf den zur Verfügung gestellten Link und man befindet sich direkt in der Videokonferenz.

B) Erstellen einer Videokonferenz

Unter meet.videokonferenzen-für-vereine.de kann ganz einfach eine neue Videokonferenz gestartet werden, indem man einen Raum für den gewünschten Anruf schafft. Mehr Informationen dazu unter der Frage Wie erstelle ich einen Videokonferenz-Raum?

Wie erstelle ich einen Videokonferenz-Raum?

Nichts ist leichter als das:

  1. Folgende Adresse im Browser (bestenfalls in Chromium, Vivaldi oder Chrome) aufrufen: meet.videokonferenzen-für-vereine.de
  2. Einen beliebigen Namen für den Videoanruf wählen (Sonder- und Leerzeichen werden nicht unterstützt).
  3. Den Link mit weiteren Gesprächsteilnehmer*innen teilen. Der Link befindet sich oben im Adressfenster oder am unteren rechten Bildschirmrand unter i (Informationen).

Unter Informationen befindet sich auch die Möglichkeit, ein Passwort für den Raum zu setzen. Jede Person, die dem Anruf beitritt, wird dann aufgefordert, das Passwort einzugeben.

Achtung: Ein Passwort bleibt nur so lange bestehen, wie sich Personen im Anruf befinden. Wird der gleiche Link zu einem späteren Zeitpunkt nochmals für einen Videoanruf verwendet, muss das Passwort neu gesetzt werden.

Welchen Browser soll ich für eine Videokonferenz verwenden?

Für eine Videokonferenz muss der verwendete Browser WebRTC unterstützen. Am besten funktionieren deshalb Chrome-basierte Lösungen wie:

  • Opera
  • Vivaldi
  • Brave
  • Chrome
  • Iridium
  • Microsoft Edge
  • Firefox ab Version 76

Nicht geeignet für Jitsi-Anrufe sind Safari und Versionen von Firefox die älter sind als Version 76.

Achtung: Videokonferenzen sollten nicht via VPN benutzt werden. Ad-Blocker wenn möglich ausschalten.

Kann ich an Videokonferenzen auch von meinem Handy teilnehmen?

Ja, die Jitsi-App ist kostenlos im App-Store oder Play-Store zum Download verfügbar. Ein Anruf wird genau wie bei der Browser-Anwendung über die Vergabe eines Namens gestartet. Nützlich sind auch die Einstellungen, die am linken Seitenrand eingeblendet werden können. Neben den Grundeinstellungen (Name, Video, Audio) können Sie dort auch die Server-URL eines jeden Anrufs bestimmen. Tragen sie dazu meet.videokonferenzen-für-vereine.de in das Feld Server URL ein.

Sind Videokonferenzen zeitlich begrenzt?

Nein, es gibt keine Zeitbeschränkung auf unseren Servern.

Worauf sollte ich bei der Vorbereitung einer Videokonferenz achten?

Die richtige Vorbereitung ist das A und O, um einen erfolgreichen Videoanruf zu starten. Folgende Fragen helfen dabei: Befinde ich mich an einem ruhigen Ort ohne Gegenlicht? Funktioniert mein Mikrofon/mein Headset und wie ist dessen Qualität? Funktioniert meine Kamera?

Audio und Mikrofon

Wo schalte ich das Mikrofon ein und aus?

In der Mitte des unteren Bildschirmrands befindet sich das Mikrofon-Zeichen. Mit einem Klick auf das Symbol ist das Mikrofon wahlweise an- oder ausgeschaltet. Noch einfacher geht’s mit dem Shortcut: Einfach den Buchstaben M drücken und das Mikrofon geht an oder aus. 

Soll ich für eine Videokonferenz ein Headset verwenden?

Das hängt von der Qualität Ihres Mikrofons und Headsets ab. Oftmals ist die Audioqualität bereits mit einfachen Headsets besser als über das Mikrofon des Laptops. Zudem verhindern Headsets mögliche Rückkoppelungen. Für die Gesprächsqualität empfiehlt sich die Nutzung eines Headsets.

Wo sehe ich, ob mein Mikrofon an- oder ausgeschaltet ist?

Fährt man mit dem Zeiger in die Mitte des unteren Bildschirmrands, erscheint das Mikrofonzeichen. Ist das Zeichen durchgestrichen, ist das Mikrofon aus, ansonsten an.

Zudem erscheint das Mikrofonzeichen auch an der linken unteren Seite des eigenen Profilbildes.

Meine Audioausgabe funktioniert nicht. Was muss ich tun?

Wenn Ihre Gesprächspartner*innen Sie hören, Sie die anderen aber nicht hören, liegt das mit hoher Wahrscheinlichkeit an Ihren PC-Einstellungen. Überprüfen Sie unter Einstellungen Ihre Audiofreigabe/Audioausgabe.

Video und Bildschirmfreigabe

Wie verändere ich die Videoqualität?

Beim Betreten einer Videokonferenz hat das Video standardmässig eine hohe Auflösung. Mit einem Klick auf die drei Punkte am rechten unteren Bildschirmrand können Sie unter Qualitätseinstellungen zwischen nur Audio, niedrige Auflösung, Standardauflösung und hohe Auflösung wechseln. Je geringer die Videoqualität, desto geringer ist der Bandbreitenverbrauch.

Wie teile ich meinen Bildschirm?

Per Klick auf das Bildschirm-Symbol links im unteren Bildschirmrand geben Sie den anderen Teilnehmer*innen des Videoanrufs Ihren Bildschirm frei.

Vor der Freigabe muss im nächsten Schritt entschieden werden, was mit den anderen Teilnehmer*innen geteilt werden soll: gesamter Bildschirm, Anwendungsfenster oder Chrome-Tab.

  1. Gesamter Bildschirm: Dies ist empfehlenswert, wenn Sie Inhalte ausserhalb des Browsers zeigen möchten, zum Beispiel eine Präsentation oder eine Kostenaufstellung.
  2. Anwendungsfenster: Wenn Sie Inhalte auf unterschiedlichen Tabs innerhalb des Browsers teilen möchten, ist dies hilfreich.
  3. Chrome-Tab: Wenden Sie dies an, wenn Sie Inhalte eines Tabs innerhalb des Browsers erklären möchten.
Weshalb sollte ich die Videoqualität anpassen?

Je höher die Videoauflösung, desto grösser ist der Bandbreitenverbrauch. Einerseits kann der hohe Datenverbrauch zu Verzögerungen oder Störungen in der Videokonferenz führen. Andererseits sorgt ein grösserer Bandbreitenverbrauch für eine schlechtere Ökobilanz. Schraubt man seine Videoqualität herunter, tut man also seinen Teilnehmern wie auch der Umwelt einen Gefallen.

Übrigens: Sollten Verbindungsprobleme bei einem Videoanruf mit vielen Teilnehmenden auftreten, empfiehlt es sich, die Videos komplett auszuschalten.

Wie beende ich eine Bildschirm-Freigabe?

Die Bildschirmfreigabe kann jederzeit beendet werden. Bei der Freigabe des gesamten Bildschirms oder eines Anwendungsfensters erscheint in der Mitte des unteren Bildschirmrands ein weisser Balken mit dem Hinweis Freigabe beenden. Beim Chrome-Tab erscheint im oberen Bildschirmrand der Hinweis Stopp.

Gesprächsführung

Wie sehe ich alle Teilnehmenden?

Rechts im unteren Bildschirmrand befinden sich vier quadratische Kästchen. Dahinter versteckt sich die Gesamtübersicht aller Teilnehmenden. Vor allem für den/die Moderator*in empfiehlt es sich, die Kachelansicht zu nutzen, um alle Teilnehmer*innen im Blick zu behalten und zu erkennen, wer etwas zum Gespräch beitragen möchte. Durch das erneute Anklicken der quadratischen Kästchen gelangt man wieder zur Einzelansicht.

Wie kann ich meinen Redewunsch ausdrücken?

Klickt man auf das Hand-Symbol links im unteren Bildschirmrand, erscheint auf dem eignen Profilbild eine kleine Hand – ein Zeichen für die anderen Gesprächsteilnehmer*innen, dass man sprechen möchte. Durch einen Redebeitrag oder das erneute Klicken des Handzeichens verschwindet das Symbol wieder.

Wie erkenne ich den/die Moderator*in?

Die Person mit einem kleinen Stern unten rechts im Profilbild hat die Moderationsfunktion inne.

Kann ich mit anderen Teilnehmenden chatten?

Ja, die Chat-Funktion öffnet sich links im unteren Bildschirmrand über die eckige Sprechblase.

Neben dem Gruppen-Chat können auch Privatnachrichten an einzelne Teilnehmende versendet werden. Dafür gehen Sie auf das Profilbild des gewünschten Teilnehmers und klicken auf die drei Punkte oben rechts im Bild. Nun erscheint send private message. Eine Privatnachricht erkennt man am roten Balken im Chatfenster und der Information Private message to [Name]. Neue Nachrichten im Chat sind mit einem Ton und einer Zahl neben der Sprechblase erkennbar.

Achtung: Sobald die Videokonferenz beendet ist, sind auch die Inhalte des Chatfensters gelöscht.

Wie erkenne ich, wer redet?

Die Person, die gerade spricht, ist am Megaphone oben links im Profilbild zu erkennen.

Warum sollte ich das Handzeichen nutzen?

Das Handzeichen hilft der Moderation, eine Reihenfolge für die Redebeiträge zu bestimmen. Zugleich verhindert es, dass alle Teilnehmenden gleichzeitig sprechen.

Welche Funktionen habe ich als Moderator*in?

Die Moderator.innen können andere Teilnehmende stumm schalten oder Nutzer.innen aus dem Anruf entfernen.

Kontakt aufnehmen

Webexperte.Berlin | Marco Riege
Großbeerenstr. 2-10
Sirius Business Park, Gebäude 3
12107 Berlin

marco@webexperte.berlin
www.webexperte.berlin

11 + 13 =